Quelleninterpretation geschichte uni


14.01.2021 14:39
Quellenanalyse - Departement Geschichte - Universitt Basel
Rsen, Jrn (1997) : Konstruktion der Vergangenheit: Eine Einfhrung in die Geschichtstheorie, Bhlau. Generell ist fr die Interpretation einer Quelle immer eines besonders zu bercksichtigen: die Intention des Verfassers. Diese Reflexion ist dabei eng verbunden mit der Persnlichkeit des Verfassers: Wer war er?

Art der Quelle (Bild, Gebude, Text usw.). Er ist daher allein auf die Wiedergabe durch den Verfasser angewiesen, um sich in das Thema einfinden zu knnen. (offizielles Dokument, eine Denkschrift, ein Zeitungsartikel, ein persnlicher Brief, eine Tagebucheintragung; ist es ein geheimes Dokument oder fr die Publikation bestimmt; auf welche Art und Weise beeinflusst die Gattung (oder die Form) den Inhalt?). Ist es eine, primrquelle oder eine, sekundrquelle? Textgattung und stil: Wie berichtet der Verfasser? Sie fragt nach der Komposition des Bildes (Vordergrund, Hintergrund, Zentrum, Perspektive, Licht und Schatten etc.) und setzt die einzelnen Teile bzw. Manchmal berliefern Primrquellen das Geschehene in schriftlicher Form,.B. Hier schriebt jemand unmittelbar ber das, was gerade passiert ist.

Ihre mutmaliche Nhe zur Primrquelle korrekt einzuschtzen. Auch wichtig: Wie schreibt der Autor,.h. Das Interesse der Forscherin oder des Forschers am Text deckt sich oft nicht mit den Absichten, die mit der Entstehung des Textes verbunden waren und durch die Quellenkritik aufgedeckt werden. In Form von Berichten, Urkunden, Protokollen oder Korrespondenzen, die heutzutage zumeist in Archiven lagern. Welche formalen Vorgaben / Rahmen sind dem Verfasser damit gesetzt? Ein Handbuch, Reinbek bei Hamburg 2005,. . Der Forschende muss bereit sein in den Konventionen der betreffenden Zeit zu denken, muss diese Konventionen aber auch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und durchdenken knnen. Das Haus im Hintergrund erinnert an das Bundeshaus in Bern; der siebenkpfige schweizerische Bundesrat umfasst gegenwrtig zwei Frauen und fnf Mnner. Es stellen sich hier Fragen nach der Beschaffenheit der Quelle sowie dem erhaltenen Zustand. Was sind dessen Interessen?

Quellenbeschreibung, die Quellenbeschreibung beschrnkt sich zunchst darauf, das wiederzugeben, was der Autor mit den Augen, gegebenenfalls auch den Ohren sowie dem Tastsinn, wahrnehmen kann. (Frage nach dem/der AutorIn, seinen/ihren Lebensumstnden, politischen berzeugungen und historischen Rolle). Burke, Peter: Eyewitnessing : the uses of images as historical evidence, London 2001 (Picturing history). Plagiatsprfung schnell ein bses Erwachen folgen. Autorschaft: Wer hat die Quelle verfasst?

Echtheit: Ist die Quelle echt? Dabei sollte man zuerst die Quelle genauestens beschreiben und sich erst danach der Analyse widmen. Die Quellenkritik analysiert die formalen (ueren und stilistischen) und inhaltlichen Merkmale einer Quelle, die Quelleninterpretation ordnet sie dann in einem nchsten Schritt in den historischen Kontext ein und wertet sie im Sinne der Fragestellung aus. (An wen richtet sich der Text?). Dieses Unterscheidungsmerkmal hebt gem Droysen auf die innere Eigenschaft einer Quelle bzw. Bei einer Quelleninterpretation geht es nun darum, diese Quellen auszulegen, zu interpretieren. Simulation von historischen Prozessen in mathematischen Modellen.

Worin werden Zeit- und Standortgebundenheit des Verfassers deutlich? Dabei werden die Hauptthesen, Schlsselwrter und Kernstellen des Textes genauestens unter die Lupe genommen und auf mgliche Widersprche, gedankliche Sprnge oder subjektive Schlussfolgerungen hin untersucht. Sekundrquellen knnen Primrquellen zitieren oder sie sind aus ihnen entstanden. 7: Neue Themen und Methoden der Geschichtswissenschaft, Stuttgart 2003,. . Besonders wichtig ist dabei, die jeweilige Subjektivitt einer Quelle zu bercksichtigen. Hier geht es um den Stil, Bilder und Geschichten, an die die Quelle sich anlehnt. Werden vielleicht Personen, Schaupltze oder Institutionen erwhnt, die dem Forschenden noch unbekannt sind? Fragestellung, welche Fragen habe ich an die Quelle? Historiker sollten sich daher stets vor Augen halten, dass eine einzelne Quelle in aller Regel auch nur einen einzelnen Blickwinkel auf ein Thema bieten kann. Droysen, Hohann Gustav (1943) : Historik.

Hierbei ist es besonders wichtig, die Quelle im Zusammenhang mit ihrer jeweiligen historischen Epoche und deren Rahmenbedingungen zu betrachten. Aber was sind eigentlich historische Quellen und was nicht? Fragen des Quelleninhalts, also: Von welchem. In welcher Funktion hat die Person die Quelle verfasst? Die Quellenkritik lsst sich nicht nur auf schriftliche Quellen, sondern auch auf nichtschriftliche Quellen wie Bilder anwenden. Sekundrquellen hingegen blicken meist aus einigem zeitlichen Abstand auf ein Ereignis zurck (z.B. Denn nicht jede Quelle ist fr jeden Forschungszweck geeignet. Studierende, die in den seltensten Fllen mit echtem Archivmaterial arbeiten, sind in der Quellenbeschreibung hufig etwas eingeschrnkt. Als Sekundrquellen gelten in der Regel geschichtswissenschaftliche Werke (Historiographie).

Sdwestdeutsche Archivalienkunde - LEO-BW. Folgendes Vorgehensschema ist auf mittelalterliche Quellen zugeschnitten, lsst sich aber ebenso auf die Zeugnisse anderer Epochen bertragen. (die Platzierung des Textes in einem historischen Kontext). Theorie - Geschichte - Praxis, Berlin 2009 (Akademie-Studienbcher. Darstellung der Ergebnisse Die schriftliche Darstellung der Ergebnisse der Quellenanalyse enthlt Fragestellung, die an die Quelle gerichtet wird Grundaussage / Inhalt Einordnung in den historischen Kontext Erluterung der Analyseergebnisse, die im Rahmen der Fragestellung relevant sind Interpretation Zusammenfassung der Ergebnisse. Mit einer Einfhrung in die Historischen Hilfswissenschaften, Weimar 2012 (UTB fr Wissenschaft : Uni-Taschenbcher). Neumller, Moritz: The Routledge companion to photography and visual culture, New York 2018. Im Original oder in Abschriften, in welchem Archiv und welchem Bestand? Rubel, Alexander (2017) : Per Anhalter durch die Antike.400 Jahre griechisch-rmische Geschichte und ihre Aktualitt, Wiesbaden. Textsorte: Um welche Textsorte handelt es sich (amtliches Dokument, Brief, Chronik, Urkunde etc.)?

Diese Analysen werden unter dem Begriff der Digital Humanities zusammengefasst. Verhltnis zum geschilderten Geschehen? Bachelorarbeit oder Masterarbeit sollten eine sorgfltige Quellenbeschreibung sowie eine Quellenkritik sein. Whrend dieser Phase sollte man erst einmal ohne Forschungsliteratur arbeiten, um unvoreingenommen zu sein und eigene Ideen zu entwickeln. Wie werden wissenschaftliche Quellen dekodiert und der historische Sachverhalt schlielich interpretiert, lauten die Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen und die in diesem Artikel beantwortet werden.

Entsprechend sollte sie mit viel Sorgfalt, aber auch der Bereitschaft, verschiedene Blickwinkel einzunehmen, angegangen werden. Damit beginnt der spannende Teil der historischen Arbeit: das Detektivspielen durch Zeit und Raum. Gerade von Studierenden werden diese beiden gern vernachlssigt, da sie auf den ersten Blick wie ein eine langweilige Zusammenfassung trockener Fakten erscheinen. Das Bewusstsein ihres Urhebers. So ist zum Beispiel Vincent Cronins (1995) Werk ber Napoleon keine Quelle, sondern Literatur, die sich deshalb von einer Quelle unterscheidet, weil die geschilderten historischen Ablufe zwar auf der Basis von Quellen sowie der Literatur anderer Historiker beschrieben worden sind. Dabei werden je nach Quelle ganz verschiedene Arbeitsschritte vorgenommen.

Elemente des Bildes in Beziehung zu einander und zum Ganzen. Eine Einfhrung in die Historischen Hilfswissenschaften,. Voraussetzung ist das Allgemein- und Alltagswissen des Betrachters. Bei dieser Betrachtung spielt insbesondere die Art der Quelle eine groe Rolle: Quellen, die bewusst fr einen groen Leserkreis produziert wurden,.B. Der Schwerpunkt liegt auf der Palographie.

Zu diesem Zweck werden folgende Aspekte untersucht: Schlsselbegriffe: Welches sind die zentralen Begriffe im Text? Sekundrquellen, als Sekundrquellen gelten hingegen alle Quellen, die zwar ber Historisches berichten, das jedoch nicht aus erster Hand tun. Dabei handelt es sich um die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einer ausgewhlten historischen Quelle, die es zu untersuchen gilt. Suche nach rumlichen Mustern dank Georeferenzierung und Darstellung in Kartenform. Weitere Literaturempfehlungen Kirn, Paul (1963) : Einfhrung in die Geschichtswissenschaft, Berlin. Einer Zusammenstellung mehrerer Briefe in einem Sammelband.

Neue materialien